WEST - OST;Um- bzw. Neubau von Stationen

Magdeburg – Berlin – Eisenhüttenstadt

RE1 auf der Stadtbahn
Güterzug am Bahnhof Frankfurt/Oder
RE1 am Bahnhof Fürstenwalde
Regional- und Güterverkehr im Bahnhof Frankfurt/Oder
Voriger
Nächster

Der Regionallinie RE1 ist die stärkste Linie im VBB-Land und die Ost-West-Verbindung durch die Hauptstadtregion. Damit längere Züge auf der Strecke fahren können und mehr Menschen profitieren, müssen die Bahnsteige in den kommenden Jahren an den steigenden Bedarf angepasst werden.

Ausgangslage

Der RE1 bringt wichtige Städte Brandenburgs und Berlin näher zusammen: Er verbindet in nur 25 Minuten Potsdam und Berlin und bewältigt schon alleine damit einen Großteil der Pendlerbeziehungen in der Hauptstadtregion. 

Auch die anderen Städte auf der Linie sind auf den RE1 angewiesen. In gut 45 Minuten Fahrzeit verbindet er Berlin und den regionalen Wachstumskern Brandenburg an der Havel. Der Hochschulstandort Frankfurt (Oder) ist per RE1 in rund 70 Minuten von Berlin aus erreichbar. Alle Gemeinden entlang der Strecke profitieren von ihrem Anschluss an die schnelle und dicht getaktete Verbindung.

Der E-Automobilbauer Tesla plant ein Werk in der Nähe des Bahnhofs Fangschleuse. Fachkräfte aus der ganzen Hauptstadtregion und Polen könnten hier Arbeit finden und auf der RE1-Verbindung zur Arbeit pendeln.

Das Angebot wird mit dem neuen Verkehrsvertrag Elbe-Spree ab Ende 2022 in der Hauptverkehrszeit zwischen Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder) mittels Taktverdichtung und mehr Sitzplätzen in den Fahrzeugen um bis zu 55 Prozent erhöht. Die Züge fahren dann alle 20 Minuten und mit bis zu sechs Wagen. Das ist einmalig für eine RE-Strecke in Deutschland. 

Entlang der Strecke befinden sich einige Halte mit Bahnsteigen, die kürzer als 220 Meter sind. Die Verlängerung dieser Bahnsteige ermöglicht den Einsatz der zusätzlichen Wagen.

Zielstellung und Ergebnisstand

Wo befinden wir uns?

Zielstellung

Die Sitzplatzkapazität auf der Strecke des RE1 muss nachhaltig erhöht werden. Für künftig längere Züge des RE1 werden an einigen Stationen längere Bahnsteige erforderlich.

Ergebnisstand

  • Die Verkehrsstationen entlang der Linie RE1 im Verkehrsabschnitt Wusterwitz – Eisenhüttenstadt (auf dem Gebiet von Brandenburg) werden in den kommenden Jahren verlängert.
  • Betroffene Bahnsteige werden auf 76 cm erhöht.

Presse West-Ost

Presse - West-Ost | Tagesspiegel vom 25.01.2019
ODEG und Deutsche Bahn gewinnen VBB-Ausschreibung
Netz-Elbe-Spree vergeben (Grafik: VBB)
Netz-Elbe-Spree vergeben (Grafik: VBB)
Presse - West-Ost | Magdeburger Volksstimme vom 08.02.2019
Neuer Betreiber ODEG auf Linie Magdeburg-Berlin
Die ODEG fährt ab 2022 auf der R1 (Foto: ODEG)
Presse - West-Ost | SIGNAL v. Berliner Fahrgastverband vom 13.04.2019
RE 1 – die Mutter aller Regionalexpresse braucht Verstärkung
SIGNAL v. Berliner Fahrgastverband
SIGNAL v. Berliner Fahrgastverband

Hintergrund West-Ost